Wie entsteht Parkinson UND KANN MAN PARKINSON VORBEUGEN?

Physiotherapie im Ärztehaus West - Anne Gaede

30.08.2021

Jenny Lawrenz

Parkinson ist eine der häufigsten Erkrankungen des zentralen Nervensystems. Die Krankheit beginnt meist schleichend und da die ersten Symptome nicht gleich auf Parkinson hinweisen bleibt die Erkrankung häufig mehrere Jahre unerkannt. 

Bei Parkinson handelt es sich um eine chronische Erkrankung der Nervenzellen in dem Teil des Gehirns, das für unsere Bewegungen zuständig ist. Die betroffenen Nervenzellen produzieren den Botenstoff Dopamin, welcher für die Übermittlung von Signalen für die Bewegungskontrolle zuständig ist. Sterben die Nervenzellen ab, dann sinkt der Dopaminspiegel und die Kontrolle einzelner Bewegungen wird für den Erkrankten erschwert. 

Was für Folgen bringt Parkinson mit sich?

Das Sinken des Dopaminspiegels bei Parkinson Patienten kann negative Auswirkungen auf deren Koordination und die Bewegungsfähigkeit haben. Aus diesem Grund leiden die Erkrankten häufig an Symptomen, wie Zittern, steifen Muskeln und Schmerzen in Muskeln und Gelenken

Für Betroffene können alltägliche Dinge, wie Essen, oder Laufen eine große Herausforderung darstellen. Bei schweren Verläufen von Parkinson können die Erkrankten nicht mehr alleine Essen, da das Zittern Sie stark beeinträchtigt. Sie sind daher ständig auf Hilfe angewiesen. Die Lebensqualität der Betroffenen leidet stark unter der Krankheit und jeder Tag stellt die Parkinson Patienten vor neue Herausforderungen. 

Für Parkinson gibt es leider kein Heilmittel, was vielen Betroffenen die Hoffnung auf ein normales Leben nimmt. Dabei können die Krankheitssymptome durch die richtige Behandlung vermindert werden und die Verschlechterung der Krankheit kann verlangsamt werden. Beispielsweise kann Physiotherapie dabei helfen Bewegungsabläufe zu trainieren, um tägliche Herausforderungen, wie das Führen des Löffels zum Mund und das Laufen zu trainieren. Ein selbständiges Leben ist also trotz Parkinson nicht unmöglich.  

Wie kann eine Behandlung bei Parkinson helfen?

Eine physiotherapeutische Behandlung bei Parkinson Patienten kann helfen Fehlhaltungen des Körpers vorzubeugen. Außerdem wird die verbliebene Bewegungsfähigkeit der Patienten mithilfe der Physiotherapie gefördert und verloren gegangene Bewegungsabläufe können neu erlernt werden.

Wie läuft die Behandlung in unsere Praxis für Physiotherapie ab?

Damit ich Ihnen mit Ihrer Krankheit bestmöglich helfen kann wird die Behandlung extra auf Sie als Parkinson Patienten zugeschnitten. Ich möchte Ihre Geschichte erfahren und einen Therapieplan entwerfen, der zu Ihnen und Ihren Symptomen passt. Welche Aktivitäten sind durch Ihre Krankheit besonders eingeschränkt? Was für Symptome sind besonders stark ausgeprägt? Die Beantwortung dieser Fragen ist sehr wichtig für die Erstellung Ihres individuellen Therapieplans. Ihre Gesundheit liegt mir am Herzen und ich möchte, dass Sie sich während der ganzen Behandlung wohlfühlen. 

Parkinson ist nicht heilbar, aber gut behandelbar

Im Laufe der Krankheit können routinierte Bewegungsabläufe den Patienten immer schwerer fallen. Alltägliche Dinge, wie Essen und Laufen stellen Erkrankte vor große Herausforderungen. Durch verschiedene Übungen will ich Ihnen dabei helfen Ihre Bewegungsfähigkeit zu trainieren und verloren gegangene Bewegungsabläufe neu zu erlernen. Mein Ziel ist es Sie dabei zu unterstützen, trotz Ihrer Parkinson Erkrankung ein möglichst selbstständiges Leben zu führen. 

In unserer Praxis für Physiotherapie zeige ich Ihnen Gehübungen, um Ihren Gang zu verbessern. Das Ziel hierbei ist bereits bestehenden Fehlhaltungen entgegenzuwirken und den Verlauf der Krankheit zu mildern und zu verlangsamen. Das Gangtraining soll Ihnen mehr Sicherheit geben, damit Stürze vermieden werden können. Um Ihre Muskeln zu lockern und Muskelspannungen zu regulieren wende ich Massagetechniken und manuelle Therapie an. Die Behandlung in unserer Praxis besteht also aus aktiven Übungen Ihrerseits und passiven Anwendungen, die ich an Ihnen durchführe. Ich erkläre Ihnen während der gesamten Behandlung, was genau ich tue und warum ich das mache. Sie sollen verstehen, wie die Anwendungen Ihnen helfen können. 

Sie haben Fragen zum Thema Parkinson? Oder möchten mehr Selbstständigkeit erlangen und aktiv etwas gegen Ihre Parkinson Erkrankung unternehmen? Dann stehe ich Ihnen gerne zur Seite und unterstütze Sie auf Ihrem Weg zu einem aktiveren und möglichst selbstständigen Leben. Rufen Sie gerne in unserer Physiotherapie Praxis im Ärztehaus West an oder vereinbaren Sie einen Termin. Ich freue mich auf Sie.

Ihre Jenny Lawrenz  

Das könnte Sie auch interessieren:

Fragen bzw. Anliegen?

Wenn Sie Fragen zu unseren Anwendungen aus der Physiotherapie haben oder einen Termin zur Behandlung möchten, dann einfach hier klicken und Formular ausfüllen.

Ihr Weg zu uns in die Physiotherapie Brandenburg a. d. Havel

>